Änderung CoronaVO Einreise-Quarantäne – ab 23.12.2020 gilt: Keine quarantänefreien Einreisen aus Grenzregionen bei touristischen Reisen oder anlässlich eines Einkaufs

Das Sozialministerium hat die Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus (SARS-CoV-2) am 22.12.2020 geändert.

Bisher waren Personen, die aus Grenzregionen (siehe nachfolgende Auflistung) nach Baden-Württemberg einreisen, nicht von der Absonderungsverpflichtung umfasst, sofern sie
für bis zu 24 Stunden einreisen und in den nachfolgenden Grenzregionen ihren Erst- oder Zweitwohnsitz haben odereinreisen und sich weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet nach § 1 Abs. 4 CoronaVO Einreise-Quarantäne aufgehalten haben.
 
Mit der am 22.12.2020 beschlossenen Änderung der CoronaVO Einreise-Quarantäne gilt diese Ausnahme ab 23.12.2020 nicht, sofern der Aufenthalt aus überwiegend touristischen Gründen (z. B. Ski fahren) oder zu Zwecken des Einkaufs geschieht.
 
Somit sind quarantänefreie Einreisen bei touristischen Reisen oder anlässlich eines Einkaufs künftig nicht mehr möglich.
 
Grenzregionen
 
Mandatsgebiet: Internationale Bodenseekonferenz

Staat/Grenzregionen:
Österreich/Das Land Vorarlberg
Fürstentum Liechtenstein/Das gesamte Staatsgebiet des Fürstentums Liechtenstein
Schweiz/Die Kantone Appenzell (Innerhoden, Ausserrhoden), St. Gallen, Thurgau, Zürich und Schaffhausen
 

Mandatsgebiet: Oberrheinkonferenz

Staat/Grenzregionen:
Schweiz/Die Kantone Aargau, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Jura und Solothurn
Frankreich/Die Departements Bas-Rhin und Haut-Rhin
 
 
Unter nachfolgendem Link finden Sie die aktuelle Fassung der CoronaVO Einreise-Quarantäne sowie Fragen & Antworten zu den geltenden Regelungen:
 
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/verordnung-fuer-ein-und-rueckreisende/