Schwörstadt im Blick

Lage und Ortsteile


Gleich doppelt schön ist die herrliche Lage der Gemeinde Schwörstadt, an den Rhein geschmiegt und in das Dossenbacher Tal am Dinkelberg gebettet. Zwischen Rheinfelden und Bad Säckingen liegt Schwörstadt auf 286 Meter über dem Meer. Die historischen Siedlungen Nieder- und Oberschwörstadt bilden heute ein geschlossenes Straßendorf im Rheintal. Vier Kilometer nördlich liegt der Ortsteil Dossenbach auf 400 Meter über dem Meer am Südhang des Dinkelbergs. Zwischen dem Ortsteil und der namensgebenden Gemeinde liegt in einer Talmulde die historisch zu Schwörstadt gehörende Nebengemeinde Niederdossenbach. Zur Gemeinde Schwörstadt gehören seit den Grenzziehungen von 1970 auch die „Siedlung äußerer Berg“, der Eichbühlhof und der Hollwanger Hof sowie die Häuser der Kraftwerkskolonie. Die Schwörstädter Gemarkung ist 1.172 Hektar groß. Die Dossenbacher Gemarkung umfasst weitere 836 Hektar Fläche.

Infrastruktur

Die beschauliche Gemeinde zählt 2.500 Einwohner. Schwörstadt liegt an der Bundesstraße B 34 und hat über die Auffahrt Rheinfelden einen nahegelegenen Anschluss an das deutsche und das schweizer Autobahnnetz. In Planung ist der Weiterbau der A98, in dessen Zuge die Gemeinde eine eigene Abfahrt erhalten wird. Mit dem Zug sind es nur knapp 15 Minuten nach Basel mit Anschluss an die Nord-Süd-Route der ICE-Strecke der Deutschen Bahn. Bequem zu erreichen ist auch der Euro-Airport Basel-Mulhouse sowie mit einer Stunde Fahrzeit mit dem Auto der Züricher Flughafen. Im Südwesten von Schwörstadt befindet sich das Wasserkraftwerk Ryburg-Schwörstadt, das 1930 in Betrieb genommen wurde. Bei einer installierten Leistung von 110 Megawatt erzielt das Kraftwerk eine mittlere Jahresproduktion von 760 Gigawattstunden grüner Energie. Fußgänger und Radfahrer können die Anlage auch als Brücke über den Rhein nutzen.
 

Wohnen und Einkaufen

Ob am Rhein oder am bewaldeten Hang. Schwörstadt bietet abseits der Hauptstraße wunderschöne Wohnlagen. Die Gemeinde ist geprägt durch das viele Grün. In jüngeren Baugebieten prägt moderne Architektur das Dorfbild, während anderswo noch alte Bauernhäuser und Scheunen ein malerisches Bild geben. Schwörstadt bietet seinen Einwohnern die komplette Grundversorgung direkt im Ort. Bäckereien und Supermärkte sowie verschiedene Geschäfte von Elektronikgeräten bis günstige Waren des täglichen Bedarfs sind in Schwörstadt zu finden und liebevoll geführte Hofläden sowie ein wöchentlicher Marktstand bereichern das Angebot. Den Bedarf darüber hinaus decken die nahegelegenen Ober- und Mittelzentren. Für ältere, nicht mobile Einwohner gibt es den ehrenamtlich betriebenen Einkäufer-Bus, der sie zweimal die Woche zu den Geschäften und mit den Einkäufen wieder direkt vor die Haustür fährt. Mehrere gastronomische Betriebe machen ein vielfältiges deutsches und internationales Angebot.
 

Kinder und Jugend

Schwörstadt ist die ideale Wohnstadt für junge Familien, während im Umland Arbeitsplätze in den Ober- und Mittelzentren sowie im nahen Ausland schnell erreichbar sind. Kinder haben in Schwörstadt kurze Wege. Die Grundschüler gehen in die Schule am Heidenstein, nachdem sie zuvor den katholischen Kindergarten St. Elisabeth oder den gemeindeeigenen Kindergarten in Dossenbach besucht haben. Weiterführende Schulen verschiedener Arten von der Gemeinschaftsschule über Realschule und Gymnasien unterschiedlicher Ausrichtung gibt es in den umliegenden Städten Rheinfelden, Schopfheim, Wehr und Bad Säckingen sowie in den beiden Kreisstädten Lörrach und Waldshut und auch attraktive Berufsausbildungsangebote sind regional geboten. Auf drei Spielplätzen können sich die Kinder in Schwörstadt austoben. Jugendliche finden in einem vielfältigen Vereinsangebot die Möglichkeit, ihre Interessen zu verwirklichen oder neue zu entdecken.

Kultur und Freizeit

Schwörstadt und Dossenbach sind durch ein reges Vereinsleben gekennzeichnet, dass die Dorfgesellschaft mit Festen, Konzerten, sportlichen Ereignissen und Auftritten bereichert. Dabei geht es mit den Drachenbootrennen des Wassersportvereins Rheinstrom auch auf den Rhein hinaus. Ein Highlight im Kulturkalender ist die Fasnacht, die die Schwörstädter Narrenzunft mit den Schwörstädter Schnecken, den Rebbachgeistern und den Wäschbachwiebern sowie der Dossenbacher Clique Bachradden und der Guggemusik Waieblätzer begeht. Die ideale Lage im Dreiländereck bietet darüber hinaus ein breites Freizeit- und Kulturangebot vom Kino- oder Konzertbesuch bis zum Theater- und Museumsbesuch. Insbesondere ein breites Wanderwegenetz macht die schöne Natur der Schwörstädter Gemarkung für die Einwohner erlebbar, von den 2008 Hektar Gemarkungsfläche ist immerhin die Hälfte bewaldet. Sportanlagen, Mehrzweckhallen und ein schön gelegenes Freibad bieten Möglichkeiten zu Freizeit- und Vereinsaktivitäten.

Kontakt

Gemeinde Schwörstadt
Hauptstraße 107
79739 Schwörstadt
Telefon + 49 7762 5220-0
Mobiltelefon
Fax + 49 7762 5220-30