Infos zur Bergstraße Meldung vom 24. Mai 2023

Bergstraße

Die Maßnahme in der Bergstraße geht aktuell noch nicht weiter, da zunächst die Verkehrsableitung von dreiachsigen Lastwagen geregelt werden muss. Hierzu liegt eine Schleppkurvenberechnung vor, die noch mit der Verkehrsbehörde in Rheinfelden geklärt werden muss.

DKMS Registrierungsaktion 17.06.2023 in Zell Meldung vom 24. Mai 2023

DKMS-Registrierungsaktion am 17.06.23 - "Mund auf-Stäbchen rein-Spender sein"
 
Kurz nach Fasnacht erhielt Susanne Accumanno die Diagnose Leukämie, Blutkrebs. Leukämie ist die einzige Krebsart bei der alle helfen können, diese zu besiegen. Deshalb führen wir zusammen mit der DKMS am 17.06.23 eine Typisierungsaktion in Zell durch. Diese dauert von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr und findet im Zeller Bürger-Forum statt. 
 
Gleichzeitig mit der Typisierungsaktion findet auch das SBB-Bahnjubiläum statt. Der Fanfarenzug hofft deshalb nicht nur auf die Teilnahme vieler Zeller/innen sondern auch auf die Teilnahme vieler auswärtiger Personen. Jede Typisierung kostet rund 40 Euro. Deshalb bietet der Fanfarenzug auch im Zeller Festzentrum eigens eine reichhaltige Kuchen und Kaffeestube an sowie Grillwürste und Getränke im und um das Festzentrum. Der Erlös wird direkt an die DKMS weitergeleitet. Auch nimmt der Verein gerne weitere Spenden für die DKMS entgegen. Die Ausstellung einer Spendenquittung ist möglich.
 
Wie läuft die Registrierung ab und wer kann sich registrieren lassen? Registrieren lassen können sich alle Menschen zwischen 17 und 55 Jahren. Voraussetzung, gesund und wohnhaft in Deutschland. Die Registrierung bzw. Typisierung erfolgt ganz einfach. Mittels einem Wattestäbchen wird in der Mundhöhle ein Abstrich genommen. Ganz einfach, unkompliziert, Schmerzfrei und schnell. Auf einem Fragebogen werden dann noch verschiedene Abfragen wie z.B. Adresse, Alter, Telefon-Nummer oder Vorerkrankungen festgehalten. Fertig ist die Registrierung. 
 
Obwohl Susanne Accumanno inzwischen eine Stammzellenspende erhalten hat, hat sich der Fanfarenzug dazu entschlossen die Aktion durch zu führen. Zum einen stand die Aktion immer unter dem Motto "Für Susanne und ANDERE", andere kann morgen jede und jeder sein, und zum anderen ist es so, dass es sich erst in den nächsten Wochen zeigen wird ob die Spende bei Susanne Accumanno auch wirkt. Sollte dies nicht der Fall sein, ist der erste Spender/in verwirkt und es muß nach einem neuen Spender/in gesucht werden.
 
Weitere Informationen zu einer Stammzellenspende erfahren Sie unter www/dkms.de
Spenden direkt an DKMS Spendenkonto, IBAN DE80 7004 0060 8987 0004 91, Vwz.: SUX001, Susanne

Bericht zur Einwohnerversammlung "Schwimmbad" 29.04.2023 Meldung vom 05. Mai 2023

Zukunft des Schwimmbades gesichert Am vergangenen Samstag hatte die Gemeinde zur Einwohnerversammlung zur Zukunft des Freibades in Schwörstadt eingeladen. Die Versammlung stieß allerdings nur auf ein mäßiges Interesse und inklusiv Gemeinderäten waren nur 18 Einwohner gekommen. Auf einem Rundgang über das Schwimmbadgelände und in der anschließenden Versammlung in der Turn- und Festhalle stellten Bürgermeisterin Christine Trautwein-Domschat und der Schwimmbadpächter Christian Rieger von der Badewasser Service GmbH die Konzeption für den Betrieb und eine sanfte Sanierung des Freibades vor. Trautwein-Domschat betonte, dass es ein Glücksfall sei, dass die Badewasser Service GmbH das Freibad mit der veralteten Technik noch betreiben könne, da die 2020 erstellten Pläne für eine Sanierung je nach Variante zwischen 4 bis 6 Mio. Euro kosten würden und nicht von der Gemeinde zu finanzieren sind. Rieger präsentierte einen Fünf-Stufen-Plan, mit dem er das Freibad im Sinne eines Familienbades weiterentwickeln und langfristig auch eine ganzjährige Nutzung des Freibades erreichen will. Rieger führte aus, dass dieses Jahr zunächst der Schwallwasserbehälter aus Hygienegründen umgebaut wird. 2024 sollen die Beckenroste, der Filtersand und die Pumpen erneuert werden. 2025 steht eine Erneuerung der Mess- und Regeltechnik an. 2026 soll der Kinderbereich inklusive des Planschbeckens im Bestand erneuert werden. Aktuell wird auch das kulinarische Angebot des Kiosks überarbeitet. Eine ganzjährige Nutzung möchte Rieger schon dieses Jahr angehen. Mittels Kunststoff-Platten soll das Schwimmbad zur Schlittschuhbahn umfunktioniert werden. Auch das Aufstellen von Fass-Saunen und die Durchführung eines Weihnachtsmarktes kann sich Rieger vorstellen. Langfristig ab 2027 möchte er in die Sanierung der Gebäude einsteigen. Hier kann er sich eine ganzjährige Nutzung etwa durch eine Physiotherapie vorstellen.  Ein Wunsch einiger Einwohner ist die Öffnung des Freibades zum Rhein hin. Die Errichtung des Zauns wird auch ursächlich für den Rückgang an Badegäste angeführt. Rieger erklärte, dass er diesbezüglich mit den Behörden in Kontakt steht, aber die Angelegenheit rechtlich nicht einfach zu regeln sei und noch Jahre bis zu einer Lösung vergehen können. Trautwein-Domschat betonte, dass die Verwaltung und die Badewasser Service GmbH alle Anstrengungen unternähmen, um das Bad in Betrieb zu halten.
mehr...

Einwohnerversammlung am 27.05.2023 Meldung vom 28. April 2023

Bürgerinformation im Mai

Die Verwaltung lädt alle Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde zu einer Bürgerinformation
zur „Ortsmitte“

am Samstag, 27. Mai 2023, in die Turn- und Festhalle Schwörstadt

ein.
Der Beginn ist um 10 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 12 Uhr.
Inhalt der Bürgerinformation wird das Sanierungsgebiet „Ortsmitte“ (ISEK – integriertes
städtebauliches Entwicklungskonzept) sein. Sie werden informiert über die
Fördermöglichkeit für Private Sanierungswillige und über die Maßnahmen der Gemeinde
Schwörstadt sowie Sanierungsvermerke und weiteres Vorgehen. Im Anschluss erfolgt eine
offene Fragerunde mit den Bürgerinnen und Bürgern.
Die gesamte Bürgerschaft kann sich in der Fragerunde einbringen. Die Eigentümerinnen
und Eigentümer von Grundstücken innerhalb des ISEK-Gebietes „Ortsmitte“ werden zur
Beteiligung noch direkt eingeladen, mit der Aufforderung, ihre Fragen aus
organisatorischen Gründen schon im Vorfeld abzugeben.

Kommunalwahlen in Dossenbach 2024 Meldung vom 28. April 2023

Dossenbach

Kommunalwahlen Frühjahr 2024

Der Ortschaftsrat besteht aktuell aus 6 Mitgliedern. Wünschenswert wäre es, wenn wie 2019 ein Wahlvorschlag mit mindestens 8 Kandidaten eingereicht werden könnte. Somit wäre gewährleistet, dass zwei Nachrücker zur Verfügung stehen.

Gemeinderat

Der Gemeinderat setzt sich nach der derzeitigen Hauptsatzung aus 12 Gemeinderäten zusammen: 10 Gemeinderäte für den Wohnbezirk Schwörstadt, 2 Gemeinderäte für den Wohnbezirk Dossenbach (unechte Teilortswahl). Mit dieser Regelung gibt es eine Sitzgarantie für jeden Wohnbezirk. Das bedeutet für Dossenbach, dass mindestens 2 Gemeinderatssitze garantiert sind unabhängig von der Stimmenzahl. Nach aktuellem Stand werden für die Gemeinderatswahl 2024 für den Wohnbezirk Dossenbach idealerweise 6 Kandidaten benötigt (derzeit 3 Fraktionen – je 2 Bewerber/-innen).

Ihr ehrenamtliches Engagement entscheidet somit darüber mit welchem Gewicht die Belange der Vereine, aller Dorfbewohner und unserem Dorf künftig vertreten werden können.

Die Themen Ortschaftsrat und unechte Teilortswahl sollen im Zuge der Vorbereitungen auf die Kommunalwahl 2024 in den Gremien beraten werden (Ortschaftsrat Juni 2023, Gemeinderat Juli 2023). Hierzu wäre es hilfreich, zu wissen, wie das Interesse an einer Kandidatur für den Ortschaftsrat bzw. für den Gemeinderat für den Wohnbezirk Dossenbach ist.

Interessenten bitte ich daher sich bis zum 01.06.2023 zu melden, gerne persönlich, per E-Mail oder telefonisch:

m.kipf@schwoerstadt.de

0162 7725 325

Matthias Kipf
Ortsvorsteher

Schöne Ostern Meldung vom 05. April 2023

Ostern
Wenn d Sunne wieder höcher am Himmel ufegoht,wenn d Amsle süeß tüen singe im früeihe Oberot,do zieht der Früehlig wieder mit Lust un Macht ins Land.Die ewge Wunder fasse mer nit mit em Verstand.Der Winter isch vergange, er blüeiht an Baum un Hag:Noo jedem herte Winter chunnt au en Ostertag!

Hollenweger, Paulamuettersproch-gsellschaft.de



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ostern steht für Wachstum, Aufbruch und Erblühen, so wie der Frühling.
Während die letzten beiden Osterfeste noch ganz im Zeichen der Pandemie standen, ist diese endlich vorüber. Endlich können wir wieder auf- und durchatmen, auch ohne Masken. 
Unsere Ostertraditionen und Feiern können wir wieder wie gewohnt im Kreise unserer Liebsten verbringen; uns nahestehen, uns umarmen, die Hände schütteln und Beisammensein, gemeinsam eine gute Zeit verbringen.

Im Namen der Gemeindeverwaltung wünsche ich Ihnen zum Osterfest eine friedliche und glückliche Zeit. Den Kindern unserer Gemeinde wünsche ich viel Glück und Vergnügen bei der Eiersuche. Auf dass die Osternester bunt gefüllt sind.

Ihre Bürgermeisterin 


Christine Trautwein-Domschat

Wahl der Schöffen und Jugendschöffen Meldung vom 05. April 2023

Die Gemeindeverwaltung Schwörstadt informiert:

Wahl der Schöffen und Jugendschöffen

Im ersten Halbjahr 2023 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 gewählt.
Hierzu sind in Schwörstadt mindestens drei Frauen und Männer vorschlagsweise zu benennen, die am Amtsgericht Lörrach und am Landgericht Freiburg als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen wollen.
Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in der Gemeinde wohnen und am 01.01.2024 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. 

Schöffen sollen über soziale Kompetenz verfügen, d.h. das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Die ehrenamtlichen Richter müssen Be-weise würdigen, das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestimmtes Geschehen wie in der Anklage behauptet ereignet hat oder nicht, aus den vorgelegten Zeugenaussagen, Gutachten oder Urkunden ableiten können. Die Lebenserfahrung, die ein Schöffe mitbringen muss, kann aus beruflicher Erfahrung und/oder gesellschaftlichen Engagement resultieren. Dabei steht nicht der berufliche Erfolg im Mittelpunkt, sondern die Erfahrung, die im Umgang mit Menschen erworben wurde. Schöffen in Jugendstrafsachen sollen über besondere Erfahrung in der Jugenderziehung verfügen.
Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – gesundheitliche Eignung. Juristische Kenntnisse irgendwelcher Art sind für das Amt nicht erforderlich.  


Interesse am Schöffenamt?

Dann bewerben Sie sich für eine der beiden Vorschlagslisten (Schöffinnen und Schöffen bei Erwachsenenstrafsachen / Jugendschöffinnen und –schöffen) bis zum 30. April 2023 beim Bürgermeisteramt Schwörstadt, Bürgerservice & Ordnung, Hauptstraße 107, 79739 Schwörstadt. Für Rückfragen steht Frau B. Schneider unter der Telefon-Nr. 07762/522012 oder per Mail an b.schneider@schwoerstadt.de zur Verfügung. 

Beide Bewerbungsformulare können von der Internetseite www.schoeffenwahl2023.de heruntergeladen werden. Die Bewerbungsformulare erhalten Sie zu den üblichen Sprechzeiten auch beim Bürgermeisteramt Schwörstadt, Hauptstraße 107, Zimmer 10 oder in Zimmer 4. 

Unter www.schoeffenwahl2023 finden Sie neben den Bewerbungsformularen auch viele weitere Informationen rund um das Schöffenamt.

Kindergartenkinder werden zu Vogelexperten Meldung vom 30. März 2023

Pressemitteilung Gemeinde Schwörstadt 30. März 2023

Kinder werden zu Vogelexperten

Bei einem sechswöchigen Projekt entwickelten sich die Kinder des Kindergartens Dossenbach zu wahren Vogelexperten. Neben einem Vogelmuseum in der Einrichtung wurden im Gartenbereich ein Nistkasten und ein Vogelhaus eingerichtet.

Als der erste Schnee fiel und es draußen bitter kalt wurde, entdeckten die Kinder des Kindergartens Dossenbach noch einige Vögel im Garten der Einrichtung. Daraus entwickelten sich bei ihnen viele verschiedene Fragen wie zum Beispiel: „Was fressen denn die Vögel im Winter?“, „Frieren die Vögel im Winter auch so wie wir?“, „Warum hören wir denn keine Vögel mehr?“. Die Erzieherinnen gingen auf diese Fragen intensiv ein und entwickelten gemeinsam mit den Kindern ein sechswöchiges Projekt zum Thema „Vögel im Winter“.

Mit verschiedenen Liedern, Fingerspielen und kreativen Angeboten wurde das Thema mit den Kindern erarbeitet. Die Wissbegierde der Kinder führte zu intensiven Sachgesprächen im Alltag. Über Medien setzten sich die Kinder mit den heimischen Vogelarten, Vogelstimmen und deren Lebensraum auseinander. So lernten sie verschiedene Vogelfutterarten kennen und stellten selbst Vogelfutter für das Auslegen im heimischen Umfeld her. Die Eltern brachten sich hier mit zahlreichen Futterspenden ein.

Ein besonderes Erlebnis war der Ausflug zur Naturparkinsel in Dossenbach. Von Helmut und Ulli Hälker konnten die Kinder und Erzieherinnen viel Neues zum Thema Vögel lernen. Rolf Schmidt vom Schwarzwaldverein erklärte bei dieser Gelegenheit den Kindern einiges über die Wichtigkeit von Nistkästen und Futterhäuschen.

Natürlich wollten die neuen Vogelexperten das Gelernte auch zeigen und so entstand nach und nach ein Vogelmuseum im Kindergarten. Die Kinder brachten Bücher zum Thema von zu Hause mit und das Museum wurde mit vielen interessanten Dingen rund ums Thema Vögel ausgestattet. Im Anschluss durften die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern das Museum besuchen. 

Der Projektabschluss fand im Rahmen einer Vogelparty am Fasnachtsfreitag statt. Das gesamte pädagogische Team bedankt sich recht herzlich bei allen beteiligten Helfern und Unterstützern, welche uns während des gesamten Projekts begleitet haben. Unser besonderer Dank gilt Helmut Hälker und Rolf Schmidt für die Spende eines Nistkastens und eines Vogelhauses, welche künftig den Gartenbereich bereichern. 

Kontakt

Gemeinde Schwörstadt
Hauptstraße 107
79739 Schwörstadt
E-Mail
Telefon + 49 7762 52200
Fax + 49 7762 522030