Grabpflege zu Allerheiligen Meldung vom 20. Oktober 2021

Die Gemeinde stellt auch dieses Jahr wieder Tannreisig und Splitt für die Grabpflege bereit.

Das Tannreisig bzw. der Splitt steht ab Mittwoch, den 27. Oktober 2021 zur Verfügung.

Die Reste des Tannreisig werden am Samstag, den 30. Oktober 2021 am Nachmittag wieder entsorgt.

Mit uns kann man reden! Meldung vom 15. Oktober 2021

"Fällt Ihnen die Decke auf den Kopf“ oder „drückt der Schuh“
... und Sie sind auf der Suche nach einem/einer kompetenten Gesprächspartner:in?

Wir sind Seelsorgerinnen und Seelsorger aus katholischen Gemeinden der Region und gerne als Gesprächspartner:innen für Sie da. Dieses Angebot ist für alle Menschen offen und kostenfrei.

Über die Telefonnummer 07751 8314-604 sind wir für Sie da.
Sie erreichen uns von Dienstag bis Freitag von 9:00 bis 11:00 Uhr, sowie Mittwoch und Donnerstag von 15.00 bis 16.00 Uhr oder über info@dekanat-waldshut.de.
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und vermitteln Ihnen einen/eine passende/n Gesprächspartner:in.

Römisch-katholischer Dekanatsverband Waldshut

Offizielle Übergabe unseres neuen Feuerwehrfahrzeugs GW-L2 Meldung vom 15. Oktober 2021

Am vergangenen Montag kamen knapp 25 geladene Gäste in einem kleinen, aber feierlichen Rahmen, zusammen, um das neue Feuerwehrfahrzeug GW-L2 offiziell an die Freiwillige Feuerwehr zu übergeben.

Im Januar 2018 begann „unser Einsatz“ für dieses Fahrzeug und endete nun mit glücklichen Gesichtern der Kommandanten und Kameraden aus Schwörstadt und Dossenbach, der Gemeinde- und Ortschaftsräte sowie des Kreisbrandmeisters Uwe Häubner, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Dietmar Müller und Stefan Link von der Firma MAN.

Der Gerätewagen Logistik GW-L2 ersetzt das in die Jahre gekommene Löschgruppen-fahrzeug LF 16-TS sowie den Schlauchanhänger. Der Großteil der Ausrüstung ist auf Rollcontainern verteilt, die auf der Ladefläche frei platziert und je nach Einsatzart beliebig gewechselt werden können. Auch ist die Wasserversorgung über lange Wegstrecken gewährleistet, mit diesem Fahrzeug stehen 2000 Meter Schlauch zur Verfügung, die während der Fahrt verlegt werden können.

Das GW-L2 hat ~ 360.000,00 Euro gekostet. Mit den Bewilligungen unserer Anträge auf Fachförderung und im Ausgleichsstock konnten 141.000,00 Euro beglichen werden.

Den Fördergebern sowie den Spendern danken wir herzlich für die Unterstützung.
 
Wir sind sehr erfreut über diese Wertschätzung.

Wir wünschen unseren Kameraden unfallfreie, segensreiche Einsätze mit dem neuen Fahrzeug und allzeit gute Fahrt.

Allemannisches Gedicht von Gerhard Jung:

Im Hergott z Ehr
Im Böse z Wehr,
allzit parat und Kamerad,
für andri goh und anestroh
un kein in Not und Gfohre lo,
de Mensche helfe, wo mer cha,
sell macht en echte Füürwehrma.
 
Christine Trautwein-Domschat
Bürgermeisterin

Der Besuchsdienst der Fritz-Berger-Stiftung sucht neue ehrenamtlich Engagierte aus dem Landkreis Lörrach Meldung vom 12. Oktober 2021

Unter dem Motto „Hingehen – Hinhören – Hinsehen“ werden seit 2012 Menschen, die aufgrund von Alter, Pflegebedürftigkeit oder anderen Beeinträchtigungen auf Hilfe und Begleitung angewiesen sind, von ehrenamtlich Engagierten zu Hause unterstützt. Dafür sucht der Besuchsdienst der Fritz-Berger-Stiftung aktuell weitere Interessierte aus dem Landkreis Lörrach, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Wichtig sind Kontaktfreude, Bereitschaft zum Zuhören, Einfühlungsvermögen, Offenheit und Toleranz.

Das Aufgabenspektrum des Besuchsdienstes umfasst beispielsweise Gespräche, Freizeitgestaltung, Spazierengehen, die Begleitung bei Einkäufen und zu Terminen oder die Hilfestellung beim Schriftverkehr. Nicht dazu gehören Pflege oder hauswirtschaftliche Leistungen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Besuchsdienstes erhalten eine Einführungsschulung und werden beratend unterstützt. Dazu gibt es regelmäßige Austauschtreffen und Fortbildungen.
Katrin Mörgelin und Monika Leisinger vom ipunkt der Fritz-Berger-Stiftung freuen sich, wenn sich Interessierte bei ihnen melden (Telefon: 07621 410-5033, E-Mail: ipunkt@fritz-berger-stiftung.de).

Weitere Informationen zum ehrenamtlichen Besuchsdienst und zur Fritz-Berger-Stiftung sind zu finden unter www.fritz-berger-stiftung.de

Kontakt:
Besuchsdienst der Fritz-Berger-Stiftung
Tel. 07621 410-5033
ipunkt@fritz-berger-stiftung.de
www.fritz-berger-stiftung.de

Helmut Kohler im BZ-Talk "Wettergeschichten" Meldung vom 01. Oktober 2021

Am 6. Oktober gibt es um 19:00 Uhr wieder Wettergeschichten von Helmut Kohler im BZ-Talk.

Link zum Talk: badische-zeitung.de/bz-talk

Aufzeichnungen von Mai bis heute: Hier geht's zu den Wetter-Talks

Überregionale Fachtagung für landwirtschaftliche Direktvermarkter Meldung vom 30. September 2021

Die Landratsämter Konstanz und Lörrach veranstalten in Kooperation mit den Landwirtschaftsämtern im Regierungsbezirk Freiburg eine überregionale Fachtagung für Direktvermarktung in Südbaden. Vorträge und Workshops informieren über aktuelle Trends am Lebensmittelmarkt und neue Formen regionaler Direktvermarktung. Austausch und Gesprächsrunden bieten zusätzliche Impulse für Direktvermarkterinnen und Direktvermarkter.

Ob Hofladen, Onlinevermarktung mit Lieferservice oder Automatenverkauf: Wer es versteht, sich den ändernden Wünschen seiner Kunden anzupassen, arbeitet als landwirtschaftlicher Direktvermarkter langfristig erfolgreich. Innovative Vermarktungsformen und serviceorientierter Verkauf gewinnen und binden Kunden. Verbraucher wünschen zunehmend Lebensmittel, die Qualität, Regionalität, Heimat und Tierwohl in sich vereinen. Diese Stärken unserer heimischen Landwirtschaft gilt es zu fördern.

Information und Anmeldung:
Die Anmeldung ist ausschließlich online über die unten genannten Anmeldelinks bis zum 5. Oktober möglich. Der Tagungsbeitrag beträgt 60 €, darin enthalten sind Tagungspauschale, Verpflegung und Getränke. Die Plätze sind begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Nach dem Anmeldeschluss im Oktober erhalten die Teilnehmer ein Schreiben mit weiteren Informationen und Hinweisen zu den pandemiebedingten Auflagen sowie der Buchungsnummer zur Überweisung des Tagungsbeitrages.

Tagungsort: Landkreis Lörrach im G5 Forum, Im Rebacker 11, 79591 Eimeldingen
Termin: 10. November 2021, 9.00 – 17.00 Uhr
Anmeldelink: https://www.terminland.de/loerrach-fb-landwirtschaft
Kontakt: LRA Lörrach, Landwirtschaftsamt, Tel.: 07621/ 410-4446 oder E-Mail: landwirtschaftsamt@loerrach-landkreis.de

Tagungsort: Landkreis Konstanz im Kloster Hegne – Tagungshotel St. Elisabeth, Konradistr. 1, 78476 Allensbach-Hegne
Termin: 11. November 2021, 9.00 – 17.00 Uhr
Anmeldelink: https://www.terminland.eu/Anmeldung-Fachtag-Konstanz
Kontakt: LRA Konstanz, Landwirtschaftsamt, Tel.: 07531/ 800-2966 oder E-Mail: landwirtschaftsamt@lrakn.de

Gut für die Biotonne, gut für alle! Meldung vom 25. September 2021

Bioabfälle getrennt zu sammeln und hochwertig zu verwerten ist ein wichtiger Baustein der modernen Kreislaufbewirtschaftung. Die im Landkreis Lörrach 2016 eingeführte Biotonne soll besser genutzt werden um noch mehr Bioabfälle mit höchster Qualität getrennt zu sammeln. Dazu startet jetzt eine landkreisweite Kampagne zur Bewerbung der kostenfreien Biotonne. Ziel der Kampagne ist es, die Biotonne im Landkreis bekannter zu machen und die Qualität der gesammelten Bioabfälle zu verbessern. Dabei stehen gute und schlechte Abfallmonster stellvertretend für Abfälle, die in die Biotonne dürfen und solche, die nicht hineingehören. Die Abfallmonster sind ab sofort auf den Müllfahrzeugen zu finden. Nach und nach werden auch die Deckel der Biotonnen mit einem „Kein Plastik in die Biotonne!"-Aufkleber versehen. „Unsere Abfallmonster werden den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises in den nächsten Jahren immer wieder in Form von verschiedenen Aktionen und monstermäßigen Infomaterialien sowie Give-Aways begegnen. Unsere Abfallmonster sollen sich langfristig im Landkreis etablieren und daran erinnern, dass >>Gut für die Biotonne, gut für alle!<< ist." - Dr. Silke Bienroth, Betriebsleitung Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Landkreis Lörrach – Neben bereits bestehenden Kooperationen mit Schulen und Kindergärten, wird die Kampagne auch mit Workshops speziell die Betreiber von Großwohnanlagen ansprechen. Weitere Informationen finden Sie unter www.abfallwirtschaft-loerrach-landkreis.de/gut-fuer-alle und im folgenden PDF Dokument.
mehr...

Sommerferienprogramm 2021 - Herzlichen Dank! Meldung vom 17. September 2021

Rund 90 Kinder und Jugendliche aus Schwörstadt und Dossenbach konnten beim dies-jährigen Sommerferienprogramm teilnehmen.

Immerhin sechs örtliche Vereine und Organisationen hatten die Möglichkeit unter erschwerten Bedingungen und den damit verbundenen Auflagen durch die Corona-Pandemie eine Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen.

Das Sommerferienprogramm 2021 war unter Pandemiebedingungen eine große Herausforderung. Gerade deshalb war der Einsatz für die Kinder und Jugendlichen aus unserer Gemeinde eine besondere Bereicherung.

Besonderer Dank gilt folgenden Vereinen, Organisationen und Mitwirkenden:
  
- Turnverein Schwörstadt 1955
- Sportverein Schwörstadt 1927
- Jagdpächter Schwörstadt
- Ortschaftsrat Dossenbach
- Narrenzunft Schwörstädter Schnecken
- Musikverein Dossenbach


Ortsverwaltung Dossenbach,
Gemeindeverwaltung Schwörstadt

Rathaus mittwochs wieder ohne Terminvereinbarung geöffnet Meldung vom 15. September 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
das Rathaus ist ab Mittwoch, 22.09.2021, jeweils mittwochs ohne Termine zugänglich.

Montags und freitags gilt wie bisher jedoch eine Terminvereinbarung.
 
Wir bitten um Beachtung.
 
Ihre Gemeindeverwaltung.

Saisonende - Schwimmbad schließt zum 30. August Meldung vom 30. August 2021

Deponierte Gegenstände wie z.B. Liegestühle können am Mittwoch, 8. September 2021 zwischen 14:00 und 16:00 Uhr im Schwimmbad abgeholt werden.

Wir bedanken uns für Ihren Besuch und freuen uns auf eine sonnigere Saison 2022.

Auffrischimpfungen im Kreisimpfzentrum Lörrach: Termine für September ab sofort buchbar Meldung vom 27. August 2021

Nach dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz sind Auffrischimpfungen auch im Kreisimpfzentrum Lörrach (KIZ) ab dem 1. September möglich. Das KIZ ist vorbereitet: Termine für Drittimpfungen können ab sofort für September im Internet unter www.kiz-loerrach.de/termin-buchen gebucht werden – hierfür muss die Option „Einzeltermin“ ausgewählt werden. Da das Land Baden-Württemberg alle Kreisimpfzentren bis Ende September schließt, sind die Termine im KIZ auch nur für den Zeitraum eines Monats angelegt.

Wer sollte ein drittes Mal geimpft werden?
Es geht um besonders vulnerable Gruppen, das heißt, Menschen über 80 Jahren, Personen, die in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe oder weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder dort leben, Pflegebedürftige, die zuhause gepflegt werden sowie Personen mit einer angeborenen oder erworbenen Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie.
Auch Personen, die ausschließlich mit Impfstoffen von AstraZeneca oder Johnson & Johnson geimpft wurden, können unabhängig von ihrem Alter oder einem anderen medizinischen Grund eine Auffrischimpfung bekommen.

Wann kann die Auffrischimpfung in Anspruch genommen werden?
Die Auffrischungsimpfung soll bei allen oben genannten Personengruppen grundsätzlich frühestens sechs Monate nach Abschluss der ersten Impfserie (in der Regel nach der zweiten Impfstoffdosis (mit Ausnahme von Johnson & Johnson)) erfolgen.
 
Wo kann geimpft werden?
Die Auffrischimpfung kann im Kreisimpfzentrum, beim Hausarzt sowie beim Betriebsarzt vorgenommen werden. Mobile Impfteams werden bei Bedarf direkt in die Heime gehen.

Welcher Impfstoff wird verwendet?
Auffrischimpfungen werden ausschließlich mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna durchgeführt. Erfolgte die Grundimmunisierung bereits mit einem der beiden Impfstoffe, so soll die Auffrischimpfung mit demselben Impfstoff durchgeführt werden.

Welche Dokumente sind notwendig?
Mitgebracht werden sollte der Nachweis über die Erst- und Zweitimpfungen, ein Lichtbildausweis sowie im Fall von Personen mit Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie ein entsprechendes ärztliches Attest oder ein Arztbrief.

Weitere Fragen und Antworten unter https://www.kiz-loerrach.de sowie unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/

A98 - Ergebnisse zur Verkehrsuntersuchung Meldung vom 10. August 2021

Auf einer Online-Informationsveranstaltung am 14. Juli 2021 präsentierte die DEGES u.a. die Verkehrsuntersuchung.

Hier geht's zum YouTube-Link.

Corona-Schnelltest-Zentrum bei der dm-Filiale in Schwörstadt ist aufgelöst Meldung vom 01. August 2021

Liebe Mitbürger*innen,
 
das Schnelltest-Zentrum bei der dm-Filiale in Schwörstadt, im Steinfacht 3, wurde aufgegeben.
 
Sie brauchen einen Corona-Schnell-Test?
 
Eine Übersicht der Teststellen finden Sie auf der Homepage des Landratsamts Lörrach unter:
 
www.loerrach-landkreis.de/corona/Schnelltest
 
Das städtische Testangebot der Stadt Rheinfelden finden Sie unter:
 
www.rheinfelden.de/Coronavirus/Massnahmen-in-Rheinfelden/Informationen-zu-Schnelltests
 
Ihre Gemeindeverwaltung

Wir gratulieren Frau Ulrike Schneider zum 25jährigen Dienstjubiläum Meldung vom 23. Juli 2021

Die Gemeinde Schwörstadt gratuliert Ulrike Schneider herzlich zu einem Vierteljahrhundert im Dienste aller Bürgerinnen und Bürger.
Am 1.Juli feierte Ulrike Schneider das 25jährige Dienstjubiläum bei der Gemeinde Schwörstadt. Die 1963 geborene Ulrike Schneider, deren Eltern schon in Schwörstadt wohnten, machte nach dem Besuch der Grundschule in Schwörstadt und der Realschule in Rheinfelden von 1980 bis 1983 die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Schwörstadt. Im Anschluss wurde sie als Sachbearbeiterin von der Gemeinde übernommen. 1986 wechselte Ulrike Schneider nach einer kurzen Unterbrechung wegen Mutterschutzes für ein Jahr auf die Stelle der Sekretärin der Grund- und Hauptschule Schwörstadt, bevor sie eine längere berufliche Pause einlegte, um sich um ihre Kinder zu kümmern. Ulrike Schneider ist verheiratet und dreifache Mutter. 1996 nahm sie in Teilzeit die Arbeit bei der Gemeinde wieder auf und seit 2010 arbeitet Frau Ulrike Schneider wieder Vollzeit. Im Dezember 2015 übernahm Frau Ulrike Schneider die Kassenleitung.
Anlässlich des 25jährigen Dienstjubiläums überreichte ihr Bürgermeisterin Christine Trautwein-Domschat am 6. Juli 2021 eine Dankesurkunde der Gemeinde und einen Blumenstrauß im Kreis der Kollegen. Bürgermeisterin Christine Trautwein-Domschat lobte Ulrike Schneider für ihre umsichtige, fachlich kompetente und zuverlässige Arbeitsweise: „Ihre stets hilfsbereite und freundliche Art sind im ganzen Team sehr geschätzt. Mit ihrer großen Erfahrung war und ist Frau Schneider mir als Bürgermeisterin von Anfang an eine wertvolle Stütze.“

Test-Angebot wird ab sofort eingestellt Meldung vom 05. Juli 2021

Aufgrund der aktuellen Situation und den immer weniger benötigten Tests wird das Test-Angebot ab sofort eingestellt.

Vielen Dank an das DRK - Ortsverein Schwörstadt für die tolle Unterstützung.

Kontakt

Gemeinde Schwörstadt
Hauptstraße 107
79739 Schwörstadt
E-Mail E-Mail senden
Telefon + 49 7762 5220-0
Fax + 49 7762 5220-30