Neujahrsgruß der Bürgermeisterin Meldung vom 14. Januar 2022

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Namen des Gemeinderats sowie des Ortschaftsrates Dossenbach mit Ortsvorsteher Arndt Schönauer und als Ihre Bürgermeisterin möchte ich Ihnen zum neuen Jahr 2022 die besten Wünsche und Grüße senden.
 
„An der Schwelle des neuen Jahres lacht die Hoffnung und flüstert,es werde uns mehr Glück bringen.“Alfred Tennyson (1809 - 1892),
britischer Dichter
 
Im Jahr 2022 stehen wieder große Aufgaben für unsere Gemeinde an: Der neue Kindergarten Am Heidenstein wurde just zum Jahreswechsel eröffnet und wird künftig mit unserer Grundschule das Kinderbildungszentrum Schwörstadt bilden, einem durch die Landesregierung und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gefördertes Modellprojekt. Über die Zukunft unseres Freibades möchten wir mit Ihnen im Frühjahr in einer Einwohnerversammlung diskutieren, und auch die Ausgestaltung der künftigen Ortsmitte Schwörstadt soll zusammen mit Ihnen eruiert werden. Bringen Sie sich in unserer Gemeinde ein, so dass wir gemeinsam zum Besten von Schwörstadt zusammenarbeiten können. 2022 wird es auch mit dem Baugebiet „Am Rhein“ weitergehen, um neuen Wohnraum in der Gemeinde zu schaffen.
 
Neben diesen großen Aufgaben sind die Mitarbeiter der Verwaltung, des Bauhofs und der Kindergärten unermüdlich im Einsatz, auch die kleinen Dinge des Alltags zum Funktionieren des Gemeinwohls zu erledigen. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten konnte die Verwaltung die für 2021 gesetzten Ziele überwiegend abarbeiten.
 
Nicht vergessen möchte ich an dieser Stelle unsere Freiwillige Feuerwehr und den Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes, die sich zu unser aller Wohl einsetzen, sowie alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in unserer Gemeinde.
 
Ich wünsche Ihnen, dass Sie das neue Jahr mit Zuversicht und Hoffnung angehen können, und ich hoffe sehr, dass wir uns dann spätestens im Jahr 2023 wieder bei einem Neujahrsempfang persönlich treffen können.
 
Bleiben Sie auf dem Laufenden. Lesen Sie das Mitteilungsblatt und schauen Sie auf die Schwörstädter Webseite, wo wir das ganze Jahr hindurch über die Arbeit des Gemeinderats und wichtige Ereignisse im Dorf berichten.
 
Ihre
Christine Trautwein-Domschat
Bürgermeisterin

Virtuelle gemeinsame Neujahrsansprache von Landrätin Marion Dammann und Binzens Bürgermeister Andreas Schneucker Meldung vom 07. Januar 2022

Landkreis Lörrach. Nachdem der diesjährige gemeinsame Neujahrsempfang des Landkreises und der Gemeinde Binzen wegen der derzeitigen Infektionslage abgesagt werden musste, wenden sich Landrätin Marion Dammann und Binzens Bürgermeister Andreas Schneucker heute virtuell mit einer Videobotschaft an die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises. Die Video-Ansprachen sind auf www.loerrach-landkreis.de und auf www.binzen.de abrufbar.

Musikalisch begleitet werden die beiden Ansprachen von der Binzener Pianistin Deug-Yun Kim und ihrem Kollegen Alexander Troitskiy.

Ab 3. Januar 2022 gilt 3G in öffentlichen Einrichtungen Meldung vom 30. Dezember 2021

Ab dem 01.01.2022 ist der Zutritt zum Rathaus Schwörstadt nur mit 3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) UND nach vorheriger, telefonischer Terminvereinbarung möglich.
Zudem gilt ab sofort die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske (oder vergleichbar).

Bitte beachten Sie die Abstands- und Hygieneregeln.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Helmut Kohler im BZ-Talk "Wettergeschichten" Meldung vom 17. Dezember 2021

Am 15. Dezember gab es wieder die Wettergeschichten von Helmut Kohler im BZ-Talk.

Link zum Talk: badische-zeitung.de/bz-talk

Aufzeichnungen von Mai bis heute: Hier geht's zu den Wetter-Talks

Unterstützung für ältere Menschen bei Vergabe von Impfterminen Meldung vom 14. Dezember 2021

Aktuell bietet ein mobiles Impfteam des Landkreises Lörrach in Kooperation mit der Stadtverwaltung Rheinfelden bis Ende Februar jeden Dienstag von 9.30 bis 19.30 Uhr im Gemeindehaus St. Josef in Rheinfelden Impftermine an. Es sind sowohl Erst- und Zweitimpfungen ab 12 Jahren als auch Booster-Impfungen möglich. Eine Online-Terminreservierung über die Webseite des Landkreises (https://www.loerrach-landkreis.de/corona/impfen) ist hierzu zwingend erforderlich.

Da sich gerade ältere, nicht-internetaffine Menschen mit der Online-Terminreservierung schwertun, bietet die Stadt ab 14. Dezember über das Hilfetelefon "Rheinfelden hält zusammen" ihre Unterstützung bei der Reservierung von Impfterminen an.
Das Hilfetelefon mit der Telefonnummer 07623/95-400 ist hierzu von Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr besetzt.

Außerhalb dieser Zeiten kann eine Nachricht mit Namen und Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden. Dieser wird regelmäßig abgehört und die Mitarbeiter des Hilfetelefons rufen dann zurück. „Das Angebot richtet sich an Seniorinnen und Senioren aus Rheinfelden und Schwörstadt“, erläutert Günther Schmidt, bei dem die Fäden zusammenlaufen. Er bittet darum, dass die Terminbuchung über das Hilfetelefon nur von Bürgern in Anspruch genommen wird, die die Online-Terminbuchung nicht nutzen und keine Unterstützung durch Familie und Freunde erhalten können.

Service-Center der Abfallwirtschaft am 25. November geschlossen Meldung vom 24. November 2021

Landkreis Lörrach Am Donnerstag, 25.11.2021, hat das Service-Center des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Landkreis Lörrach aufgrund von Umstellungen der Hardware geschlossen. Davon betroffen ist neben dem Service-Point im Gebäude des Landratsamtes, Palmstraße 3, auch die Service-Hotline.

In den darauffolgenden Tagen kann es daher zu Verzögerungen in der Bearbeitung kommen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Schon gewusst? Viele Änderungen, wie Behälterbestellungen- und tausch, können Sie bequem über die Online-Services auf unserer Homepage vornehmen: www.abfallwirtschaft-loerrach-landkreis.de/service

Impfstützpunkt für den Landkreis Lörrach ab dem 27. November Meldung vom 23. November 2021


Landkreis Lörrach. Startschuss für die neue Impfkampagne des Landkreises Lörrach: Ab dem 27. November 2021 werden jeden Tag zunächst zwei Mobile Impfteams (MIT) in zwei Schichten ganztägig impfen. Die Aufstockung um ein drittes Impfteam ist in Vorbereitung. Der neue Impfstützpunkt ist organisatorisch an das Klinikum Freiburg angegliedert, wird aber direkt im Landkreis Lörrach stationiert sein und von hier koordiniert.

Derzeit laufen die Planungen für Impfungen vor Ort, die nach einem festen Fahrplan im gesamten Landkreis mit Terminvergabe stattfinden werden. Ab kommendem Mittwoch (24. November) werden die ersten Termine unter
www.loerrach-landkreis.de/corona/impfen buchbar sein.

Darüber hinaus wird es Impfaktionen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Alten- und Pflegeheimen, Obdachlosenheimen, Schulen oder Gemeinschaftsunterkünften geben sowie größere Impfaktionen an den Wochenenden, wenn möglich mit Unterstützung des MIT Freiburg, das bereits aktuell einzelne Aktionen im Landkreis durchführt.

Nach aktuellem Planungsstand sollen montags bis freitags am Vormittag in Gemeinschaftseinrichtungen geimpft werden und anschließend ab dem Nachmittag von 13 Uhr bis maximal 20:45 Uhr in den Gemeinden vor Ort mit Termin. Samstags und sonntags werden weitere, ggf. größere Impfaktionen stattfinden. Mit den derzeit zwei Impfteams, die der Landkreis zur Verfügung hat, sind derzeit maximal 60 Impfungen pro Stunde möglich.

Der Einsatz der MITs läuft bislang offiziell bis Ende des Jahres, eine Verlängerung mindestens bis ins Frühjahr 2022 wird jedoch vom Landkreis angestrebt.

Landrätin Marion Dammann: „Der beste Ausweg aus dieser Pandemie ist eine hohe Impfquote. Es ist erfreulich, dass wir in guter Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Freiburg nun im Landkreis Lörrach ab kommender Woche mit unserer Impfkampagne starten können, um die niedergelassenen Ärzte bei dieser Mammutaufgabe so gut wir können zu unterstützen."

Die bereits angekündigte Impfaktion in Lörrach am Samstag, 20. November, wird noch direkt vom MIT aus Freiburg organisiert. Im Rathaus Lörrach sind nochmals ohne Termin von 9 bis 17 Uhr Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen für alle ab 12 Jahren möglich.

Rathaus geschlossen– Zutritt auch mittwochs nur noch nach Terminvereinbarung Meldung vom 22. November 2021

Aufgrund der hohen Inzidenzahlen und zum Schutz unserer Mitarbeiter/innen ist der Zutritt zum Rathaus ab Schwörstadt ab Montag, 22.11.2021, nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Die zuletzt eingeführte Regelung, dass mittwochs das Rathaus ohne Terminvereinbarung besucht werden kann, fällt weg.
 
Telefonisch und per E-Mail sind die Mitarbeiterinnen zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar.
 
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Impfen ohne Termin in Lörrach am 20. November Meldung vom 17. November 2021

Offenes Impfangebot für alle ab 12 Jahren am Samstag von 9 bis 17 Uhr

Das Mobile Impfteam Freiburg kommt für eine weitere Impfaktion in den Landkreis Lörrach: Am Samstag, 20. November wird im Rathaus Lörrach (Luisenstraße 16) von 9 bis 17 Uhr ohne Termin geimpft, solange der Impfstoff ausreicht. Es wird ausschließlich der Impfstoff von BioNTech verabreicht.

Möglich sind Erst- und Zweitimpfungen ab 12 Jahren sowie Auffrischungsimpfungen, sogenannte „Booster-Impfungen“, vor allem für Personen ab 70 Jahren, deren Zweitimpfung bereits sechs Monate zurückliegt (STIKO-Empfehlung). Ebenfalls können gemäß STIKO-Empfehlung Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten, die mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson&Johnsen vor mindestens vier Wochen geimpft wurden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Benötigt wird nur ein Identitätsnachweis (Personalausweis oder Führerschein), wenn möglich der Impfausweis und die Krankenkassenkarte. Bei Auffrischungsimpfungen muss der Nachweis der Erst- und Zweitimpfung mitgebracht wer-den. Personen unter 16 Jahren können nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten geimpft werden.

Bei großer Nachfrage ist mit Wartezeiten zu rechnen. Für einen zügigen Ablauf wird gebeten nach Möglichkeit das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen bereits vorausgefüllt mitzubringen.

Die Zweitimpfungen finden am 11. Dezember am gleichen Ort ab 9 Uhr statt.

Aufklärungsblatt, Anamnese- und Einwilligungsbogen zum Download!

Buchschachtel in Lörrach und Schopfheim geschlossen Meldung vom 16. November 2021

Landkreis Lörrach. Aufgrund der aktuell steigenden Fallzahlen sowie den damit verbundenen Zugangsbeschränkungen schließen die Buchschachteln in Lörrach-Haagen und Schopfheim bis auf weiteres.

Der Büchertausch Rheinfelden bleibt vorerst geöffnet. Bitte beachten Sie, dass für den Zugang die 3G-Regel gilt. Im Rahmen der Alarmstufe ist für Besucher, die weder geimpft noch genesen sind, ein tagesaktueller (max. 24 Stunden) PCR-Test notwendig.

Je nach Infektionsgeschehen sind kurzfristige Änderungen möglich, bitte beachten Sie die Öffnungszeiten auf unserer Homepage unter www.abfallwirtschaft-loerrach-landkreis.de/standorte oder in der Abfall-App.

Wo ich daheim bin, gibt’s besonderes zu entdecken! Meldung vom 05. November 2021

In der Ausgabe vom 14. Mai haben wir die Bevölkerung aufgerufen, einen Beitrag zu Schwörstadt und Dossenbach einzureichen.
 
Das einzige aber dafür ganz besondere Projekt unter dem Motto „Wo ich daheim bin, gibt’s besonderes zu entdecken“ hat uns David Meyer (11 Jahre jung) aus Dossenbach eingereicht. Hier zeigt er uns die Besonderheiten an und in Dossenbach.  In seinem Plan in Form einer Collage hat er die verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Vereine und Geheimtipps eingearbeitet.
 
Auf die Frage von Frau Bürgermeisterin Trautwein-Domschat, welches sein Lieblingsort in Dossenbach ist, antwortete David: „Das Godde-Bänkli – da ist es richtig toll und man so eine schöne Aussicht“.
 
Die Gemeinde Schwörstadt und sein Heimatort Dossenbach danken David sehr herzlich für seine tolle Idee und die hervorragende Umsetzung.

Postfiliale vorübergehend geschlossen! Meldung vom 04. November 2021

Wegen Umbauarbeiten ist die Postfiliale in Schwörstadt voraussichtlich bis Ende des Jahres geschlossen! 

Blutspendeehrung 2021 Meldung vom 29. Oktober 2021

Jeder Menschen kann plötzlich in eine Situation geraten, in der er / sie darauf angewiesen ist, Blut zu erhalten, um zu überleben. BlutspenderInnen tragen dazu bei, dass es allen Mitmenschen unabhängig von ihrer Hautfarbe, Nationalität, Religion oder sonstigen Unterschieden, wieder besser geht.

Am 20. Oktober 2021 wurden im Anschluss an die Blutspende im feierlichen Rahmen langjährige BlutspenderInnen geehrt.

Als Zeichen des Dankes und der Anerekennung für 10, 25, 50 und 75 freiwillig und unentgeltlich geleistete Blutspenden zur Rettung von Schwerkranken und Verletzten. Die beispielhafte Hilfsbereitschaft hat wirkungsvoll dazu beigetragen, das gemeinnützige Werk des Deutschen Roten Kreuzes zum Segen leidender Menschen fortzuführen.

Wir gratulieren allen geehrten und danken allen BlutspenderInnen. Blutspenden ist ein gelebter Akt der Mitmenschlichkeit!

Au dem Bild von links nach rechts:
Christine Trautwein-Domschat (Bürgermeisterin), Jürgen Zwigart (Vorsitzender DRK), Nadine Benz (10 Blutspenden), Margret Benz (50), Manfred Werner (50), Christel Kuhny (50), Heinrich Keser (75)

Mit uns kann man reden! Meldung vom 15. Oktober 2021

"Fällt Ihnen die Decke auf den Kopf“ oder „drückt der Schuh“
... und Sie sind auf der Suche nach einem/einer kompetenten Gesprächspartner:in?

Wir sind Seelsorgerinnen und Seelsorger aus katholischen Gemeinden der Region und gerne als Gesprächspartner:innen für Sie da. Dieses Angebot ist für alle Menschen offen und kostenfrei.

Über die Telefonnummer 07751 8314-604 sind wir für Sie da.
Sie erreichen uns von Dienstag bis Freitag von 9:00 bis 11:00 Uhr, sowie Mittwoch und Donnerstag von 15.00 bis 16.00 Uhr oder über info@dekanat-waldshut.de.
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und vermitteln Ihnen einen/eine passende/n Gesprächspartner:in.

Römisch-katholischer Dekanatsverband Waldshut

Kontakt

Gemeinde Schwörstadt
Hauptstraße 107
79739 Schwörstadt
E-Mail E-Mail senden
Telefon + 49 7762 5220-0
Fax + 49 7762 5220-30